Unbekannte TS in der Therme

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Unbekannte TS in der ThermeUnbekannte TS in der ThermeManchmal schreibt das Leben die besten Geschichten, doch wenn man später darüber Nachdenkt, kann man nur mit dem Kopf schütteln. Man will es einfach nicht glauben, auch wenn es wirklich so passiert ist. Daher nun dieser Erlebnisbericht, der sich wirklich so zugetragen hat!Später Sonntagabend und Langeweile. Da es ein recht warmer Sommertag gewesen ist und ich mich gar nicht wohl fühlte, beschloss ich meinen Gutschein einzulösen. Ab in die Hessentherme (damals wohnte ich noch in Kassel) und für 2 Stunden noch etwas Schwimmen zu gehen, Wellness zu genießen. Sich einfach etwas Abzulenken.21 Uhr und die Therme hatte noch 2 1/2 Stunden geöffnet. Somit dürfte auch nicht mehr allzu viel los sein, man hat seine Ruhe und kann sich auch richtig erholen. Ich kannte mich dort gut aus, ginge öffters mal hin und freute mich nach dem Schwimmen auch auf einen schönen Saunagang. Im oberen Geschoss der Saunaanlage waren nur noch wenige Leute, aber ich mochte das. Ich zog mich aus, schloss meine Sachen ein, ein Handtuch umgewickelt und ab in die mittlere Kabine. Ein Pärchen und eine Frau waren dort noch drin, die sich unterhielten und ich grüßte, wie es sich gehört. Ich nahm die oberste Sprosse, breitete mein Handtuch aus und setzte mich hin. Die Hitze tat gut und ich atmete durch. Das Pärchen verabschiedete sich kurz darauf und verlies die Kabine, sodas wir nur noch zu zweit in der Kabine waren. Die Frau war etwas älter als ich, schätzte sie um die 50zig, kurze braune Haare mit hellen Strähnen, schlank mit einem schön gerundeten großen Busen. Beide Brüste waren gepierct, durch Ringe verschönert und auf einen Busen prangte ein großes Drachen-Tattoo. Der Schwanz des Drachen schlängelte sich über die Rundung der Brust und an der Seite bis zum Po nach unten. Es sah fantastisch aus und dazu der Körper der Frau der in Schweiss gebadet leuchtete. Ab und zu strich sie mit ihren Händen vom Hals über die Brüste zum Bauch sich den Schweiss ab. Ich konnte nicht anders und mußte zu ihr rüber schielen. Ich hatte schon seit einigen Jahren mein Drachentattoo, was aber etwas kleiner war und das ebenfalls auf meiner Brust prangte. Ich machte ihr ein großes Kompliment zu dem Tattoo und so kamen wir ins Gespräch. Erzählten uns wann und wo wir unsere Tattoos machen ließen. Zur damaligen Zeit war es noch mein Einziges. Natürlich war ich Neugierig und wollte wissen wie hatay escort weit ihr Tattoo noch ginge. Och,kein Problem, meinte sie und somit stand sie auf und drehte mir ihren knackigen Arsch entgegen. Und tatsächlich schlängelte sich der Drachenschwanz noch weiter. Zwischen ihren Pobacken ging das Tattoo noch bis zu ihren Poloch. Ich rückte näher und schaute genau hin. Da entdeckte ich erst, dass es gar keine richtige Frau war, die mit mir in der Kabine war. Ich sah das zwischen ihren Beinen noch etwas baumelte, was ich auch habe. Erst jetzt war es zu entdecken und es war ein Pimmel der zwischen ihren Beinen baumelte. Ich versuchte etwas abzulenken und fragte, ob ihr das am Poloch nicht weh getan hat. Sie setzte sich wieder hin, grinste mich an und meinte nur, das sie am Arsch einiges gewöhnt sei. Hui, das war ein Wink. Ich grinste zurück und meinte, das ich mir wohl denken kann, was sie meinte. Ich sprach es gleich direkt an und meinte, das ich wohl entdeckt habe, das sie noch nicht ganz eine Frau sei, wie ich es wohl gedacht hätte. Und meinte noch, das ich schon meine Erfahrungen mit Transen hatte und das sie nicht als solche erkennbar sei, bei diesem attraktiven Aussehen! „Sie“ fühlte sich geschmeichelt und fragte aber schon näher nach, was für Erfahrungen ich denn gemacht habe. Nun, ich erzählte, dass ich mit ein paar TVs schon geile Erlebnisse hatte und mit einer jungen TS auch fest zusammen war. Es waren immer sehr gute Erlebnisse und Erfahrungen. Sie spreitzte jetzt ihre Beine und ihr Pimmel kam richtig zum Vorscheinen. Und weiteres wollte sie wissen, was denn genau so lief. OK, was sollte ich sagen, ich erzählte ihr also ein paar Einzelheiten von Treffen und von dem was sich dabei so abspielte hatte. Dabei griff sie sich an ihren Pimmel und massierte ihn sich. Der wurde nun etwas steif und auch bei mir regte sich was, da es schon ein geiler Anblick war. Wobei ich aber mehr auf ihre Brüste schaute. Dann rückte sie näher zu mir und griff mir an den Schwanz. Umfasste ihn und begann ihn etwas zu massieren und zu wichsen. Was sollte ich schon machen und liess es natürlich geschehen. Sie schaute mir in die Augen, lächelte und legte mit der Hand meine Eichel frei. Nun war mein Schwanz hoch erhoben und steinhard geworden und ich sah, das auch sie einen Steifen hatte. Ich sagte, es wäre schon recht peinlich, wenn jetzt jemand reinkommen würde. Dann lass uns doch woanders hingehen, wo wir escort hatay etwas ungestörter sein könnten. Ich sagte ihr, dass ich sogar einen Platz hier in der Therme kennen würde. Na dann los, meinte sie. Ich stand auf und mit der Hand strich sie mir über den Arsch. Als ich mich kurz noch zu ihr drehte, nahm sie plötzlich meinen Schwanz in den Mund und lutschte an meiner Eichel. Das hätte ich nicht erwartet, aber ich lies sie machen, hielt ihren Kopf fest und sie lutschte genußvoll an der Schwanzspitze rum. Ihr schien mein Ständer zu schmecken den sie lies gar nicht mehr von ihm ab und sie machte es wirklich großartig. Als wir dann aber außerhalb der Kabine Leute hörten, schnappten wir unsere Handtücher und schlangen sie um die Taile. Zwar mußten wir noch kurz warten, damit unsere Schwänze sich wieder senkten, aber danach gingen wir zu den Spinten, wo man seiner Sachen zum Saunagang aufbewahren konnte. Dann sagte ich, sie solle mir folgen.In der Therme kenne ich mich gut aus und es gab dort ein Kino. Dies wurde aber um diese Zeit nicht mehr genutzt und wurde sowieso gerade etwas umgebaut. Ich weiss, wie man von der Sauna, durch verschiedene Gänge und den Fitnessraum dahin kommt. Im Kino war es dunkel, nur durch ein paar kleiner Lampen wurde der große Raum in ein etwas schummriges Lichte getaucht. Das Kino ist sehr großräumig und rund, ganz unten gibt es einige Sitze die von den anderen mit einem kleinen weißen Zaun getrennt sind. Dort ging ich mit ihr hin. Diese geile Stute setzte sich in einen der Stühle, zog sogleich meine Badeshorts runter und nahm meinen schlaffen Schwanz sofort wieder in den Mund und begann ihn zu blasen. Sie schob die Vorhaut zurück und stülpte ihre vollen Lippen über meine feuchte Eichel und begann zu lutschen und zu saugen. Ich spührte ihre Zunge die meine Eichel umschlung und immer wieder schön feucht machte, bevor mein Stab wieder ganz in ihren Mund verschwand. Die geile Sau konnte aber auch verdammt gut Blasen und fixiert sich sehr auf meine Eichel. Es war zwar schon etwas dunkel in diesem Kino, doch ich sah, das die TS ihren Slip verschoben hatte und mittlerweile sich auch ihren harten Schwanz wichste. Was ein geiler Anblick. Dicke Titten und ein Schwanz! Ich war wie von Sinnen, stieg auf den Sessel drauf und fickte die Stute nun in den Mund. Sie lehnte sich etwas zurück und über ihr stehend schob ich ihr meinen Schwanz tief in den Mund. Sie lutschte und hatay escort bayan blies, holte ab und zu Luft, wenn sie meinen Schwanz kurz aus dem Mund entliess, bevor sie ihn sich wieder vor nah und ich meinen Prügel ihr wieder in den Mund schob. Mein Schwanz war prall und ich dachte er platz gleich. Darum stieg ich vom Sessel, ging zwei Schritte zurück und schaute mit die Stute an. Im Sessel sitzend, sich den Schwanz wichste und ihre Titten im kleinen Schein leuchteten. Ich konnte einfach nicht anders und kniete mich hin, nahm nun auch selber ihren Schwanz in den Mund und blies ihn. Sie hatten einen schönen Schwanz der noch richtig hart war und er schmeckte wundervoll. Ich kümmerte mich auch um ihre Eichel, lutschte und leckte an ihr. Meine Hände umfassten dabei ihre Titten die ich schön durchknettete und massierte. Dann stand ich auf und sie verstand. Drehte sich, gelehnt am Sessel rum und präsentierte mir ihren Arsch. Ich sah, das ihre geile Arschfotze schon geschmiert war, da hatte sie wohl schon vorgearbeitet. Zumindest konnte ich meine pralle Eichel ohne Schwierigkeiten in ihr Loch drücken und der Rest glitt auch schön tief rein. Trotzdem stöhnte sie lauf auf und ich auch. Aber ich wollte noch tiefer und rückte meinen Ständer bis zum Anschlag in die Arschfotze. Erst dann begann ich langsam mit rhytmischen Bewegungen und lies meinen Freund wieder langsam zurück gleiten. Ich mochte diese langsamen Bewegungen, dennoch wurde ich nun schneller. Die Transsute stöhnte nun heftiger und auch ich wurde mit jeden Stoß schneller. Nach einiger Zeit rammelte ich sie in den Stuhl und drückte meinen Schwanz immer tief in sie und ich wußte das ich das nicht mehr lange aushalten würde und somit war es dann auch bald soweit bei mir. Ich zog also meinen Schwanz aus der Arschfotze, stand breitbeinig da und nach zwei kurzen Wichseinlagen spritze ich der Transe meine ganze ladung auf die Titten. In hohen Bogen und mit starken Strahl. Mit der Hand verteilte sie meine Spermaladung über ihre Titten, leckte die Finger ab und beugte sich nach vorne um nochmals meinen Schwanz in den geilen Lutschmund zu nehmen um ihn noch schön ausgiebbig sauber zu blasen. Sie leckte dabei mit der Zunge an meiner Eichel das Sperma ab, bevor ich meinen Schwanz noch etwas tiefer in ihren Mund schob. So bewegte sie ihren Kopf noch vor und zurück bis alles verschmierte wieder schön blank war. Wir zogen uns wieder an und gingen hoch umim Wasser noch etwas zu erholen und sie sich wohl auch etwas abzuwaschen. Keiner hatte bemerkt was wir gerade noch getrieben hatten und bis heute, weiss ich noch nicht mal ihren Namen. Wir sahen uns nie wieder.

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın