Sandra und die neuen Lehrlinge 3

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Amateur

Sandra und die neuen Lehrlinge 3Sandra stand nun vor dem erwartungsvoll blickenden jungen Lehrling und sah, dass die Beule in der Hose noch immer vorhanden war! Sie hatte sich im Bad überlegt, Sami mit einer kleinen Tanzeinlage und gleichzeitigen Striptease noch ein wenig auf die Folter zu spannen und ihm auch noch etwas mehr einzuheizen!„Hast Du was dagegen, wenn ich ein bisschen für Dich tanze und mich dabei vor Dir ausziehe? Du kannst mir ja auch gern etwas behilflich sein!“ fragte meine Frau den jungen Mann, der vor Ihr auf Ihrem Bett saß!„nnnein, nnein…“ stotterte Sami überrascht.Sandra ging zum Schreibtisch, der vor dem Bett stand, und suchte auf Ihrem Handy eine passende Musik heraus und kurz darauf ertönte aus dem kleinen Bluetooth Lautsprecher, den Sandra immer mit auf Reisen nahm, ein Song von Ed Sheeran!Langsam begann meine Frau sich vor Sami zu bewegen, öffnete einen Knopf nach dem anderen Ihrer Bluse und schon bald glitt sie über Ihre Schulter zu Boden. Sami konnte nun die vollen Brüste meiner Frau sehen, welche nur noch vom BH bedeckt wurden, welcher aber ja auch noch leicht transparent war, so das Sami schon mehr sehen als erahnen konnte.Sandra tanzte langsam weiter, bewegte sich vor Sami geschmeidig hin und her und drehte sich dann zu ihm herum und bat ihn den Reißverschluss Ihres schwarzen engen Rockes zu öffnen, was Sami auch sehr gern mit zittrigen Händen tat. Und schon rutschte auch Ihr Rock über Ihren Hintern nach unten fiel lautlos zu Boden!!!Nun bewegte sich Sandra nur noch in Unterwäsche vor dem neuen Lehrling, das tat Sie ziemlich langsam und Sami konnte die Augen nicht von dem attraktiven Körper meiner Frau lassen, er genoss den herrlich Anblick und es sollte gleich noch viel besser werden, den Sandra drehte um und setzte sich verkehrt herum auf seinen Schoß und bat ihn Ihren BH zu öffnen. Während Sami versuchte den Verschluss zu öffnen, was ihm nicht sofort gelang, bewegte sich Sandra auf seinem Schoss hin und her und spürte so seinen harten Schwanz, der gleich zu platzen drohte…. Dann hatte es Sami doch endlich geschafft und meine Frau drehte sich wieder zu ihm herum und der junge Türke streifte die Träger von den Schultern meiner Frau, der BH rutsche von Sandras großen Brüsten und Sami hatte die prachtvollen Teile genau vor seinem Gesicht, auch BH fiel zu Boden und schon grabschte Sami nach den Titten meiner Süßen und knetet diese sofort ordentlich durch!„He mein Kleiner, nicht so stürmisch, dort bin ich sehr empfindlich, bitte fange etwas zärtlicher an, später kannst Du gern ordentlich zugreifen“ ermahnte Sandra den stürmischen jungen Mann.Sami hörte auf die großen Brüste meiner Frau zu kneten und versuchte es jetzt mit streicheln und spielte auch vorsichtig an beiden Nippeln herum, welche auch schon eine gewisse Härte aufwiesen. Sandra bewegte sich mit Ihrem Oberkörper hin und her, so dass die Titten etwas ins Schwingen gerieten was Sami sehr gefiel, besonders als Sandra sich wieder ganz nach oben reckte und wieder zu tanzen begann! Ein paar Mal tänzelte Sandra hin und her, fuhr sich mit den Händen durch Ihr blondes Haar, drehte sich vor Sami herum, griff sich selbst an Ihre Brüste und fasste sich selbst in den Schritt, welcher noch immer von einem kleinen Höschen bedeckt war! Tanzte dann an Sami heran, legte seine Hände auf Ihre Hüften und Sami wusste was er zu tun hatte!!! Vorsichtig streifte er das letzte kleine Stück Stoff über Sandras süßen Hintern nach unten und auch vorn rutsche der Slip langsam nach unten und gab zuerst einen Streifen kurzer blonde Haare frei und später, als der Slip noch weiter unten war, kam Sandras blank rasierte Spalte zum Vorschein! Dann lag das letzte Stück Stoff am Boden vor dem Bett, Sandra bewegte sich nun einen knappen Meter vor Sami direkt am Schreibtisch, so dass er in Ruhe Ihren traumhaften Körper betrachten konnte! Er konnte nicht anders, er musste, während er meine Frau betrachtete, welche nur für Ihn nackt, nur mit Heels an den Füßen, vor ihm tanzte, an seinem Schwanz herumfummeln. Am liebsten würde er sich die Kleider vom Leib reißen und sich auf meine Frau stürzen!!! Durch die Jeans bearbeitete Sami seinen Riemen, was auch Sandra nicht entging! Aber etwas wollte Sie ihn noch zappeln lassen und bewegte sich weiter im Rhythmus der Musik…Als sich Sandra von Ihrer Rückseite zeigte und sich am Schreibtisch abstützte und dabei mit Ihrem süßen Hintern vor Sami herum wackelte, konnte er schön Ihre fantastisch langen Beine und Ihren knackigen Hintern bewundern!Zwischen den strammen Arschbacken, leicht gebräunt und makellos, war die Spalte meiner Süßen schön zu sehen. Da Sandra wusste, dass gerade diese Position die Männer besonders geil und gierig machte, beugte Sie sich noch etwas mehr mit Ihrem Oberkörper auf den Schreibtisch, soweit bis Ihre hängenden Brüste die kalte Tischplatte berührten, antalya escort Sie machte ein Hohlkreuz und stellte Ihre Füße etwas weiter auseinander, so dass Ihre feuchte, im Licht der Zimmerbeleuchtung glänzende Spalte, noch besser für Sami zu sehen war! Ein Anblick den er wahrscheinlich nie vergessen wird! Im Spiegel über dem Schreibtisch konnte Sandra den gierigen Blick von Sami sehen und Sie zeigte ihm alles, mit 2 Fingern fuhr sich Sandra selbst durch Ihre nasse Fotze, öffnete etwas Ihre äußeren Schamlippen, so dass Sami auch das zart rosa Fotzenfleisch meiner Frau sehen konnte!Ihm lief das Wasser im Mund zusammen, noch nie hatte eine seiner bisherigen Freundinnen so eine Show geboten! Aber das hier war ein ganz anderes Level, diese Frau ist Geilheit und Sex pur….Es waren nur knapp 5 Minuten vergangen, als Sandra aus dem Bad gekommen ist, aber so viel Zeit hatten die Beiden leider nicht zur Verfügung, deshalb wollte meine Süße jetzt langsam zur Sache kommen und Sami erlösen! Nun sollte er endlich das bekommen, wovon er schon jahrelang träumte, und Sandra wollte jetzt seinen Schwanz spüren! Sie ging nackt wie Sie war, langsam auf Sami zu und kniete sich zwischen seine Beine.„Es wird Zeit, das ich mir Deine Beule mal etwas genauer ansehen“ sagte meine Süße und sah Sami dabei an, der mit offenen Mund dasaß.Sandra löste mit flinken Fingern den Gürtel der Jeans, zog den Reißverschluss nach unten und zerrte Sami die Hose von den Hüften, da der Slip auch gleich mit nach unten rutschte, sprang der harte Riemen ins Freie und stand wie eine Eins genau vor Sandras Gesicht! Schnell zog Sandra Sami die Schuhe aus und die Hose flog im hohen Bogen samt Slip durchs Zimmer! Schnell noch die Socken von den Füßen, denn Sandra hasste es, wenn Sie von Typen gefickt wird, die Ihre Socken anließen, das törnte Sie dermaßen ab, ganz schrecklich!Dann war Sami unten herum nackt, Sandra kniete sich wieder vor Sami hin zwischen seine Schenkel und schnappte sich den harten Schwanz! Sie liebte Schwänze über alles, egal ob klein oder groß, rasiert oder nicht! Dieser hier war total rasiert und beschnitten, die Eichel war deshalb frei, die Adern am Schaft waren dick geschwollen und dunkelrot! Der Sack zwischen seinen Schenkeln hing herunter, da Sami genau an der Kante des Bettes saß, er war auch perfekt rasiert, die Haut war weich und zart und die Eier relativ klein. Sandra nahm den Schwanz in den Mund und stützte sich beim Blasen auf Samis Oberschenkeln mir beiden Händen ab. Ihr Kopf bewegte sich hoch und runter, Sami lehne sich nach hinten und genoss ein Blaskonzert der besonderen Klasse, wie er es noch nie erlebt hatte! Auch die Eier vergaß Sandra nicht und massierte sie immer mal wieder! Der Schwanz war auch nicht besonders groß, dafür aber knochenhart, was meiner Frau sehr gefiel. Immer wieder stülpte Sie Ihre roten Lippen über den Prügel und verschlang ihn regelrecht! Sandra schmatzte und nahm den Riemen so tief es ging in Ihren gierigen Schlund! Der Speichel lief Sandra aus den Mundwinkeln und lief den Schwanz herunter und auch der Hodensack war schon ganz nass von Sandras Gesabber!Sami hatte sich, während meine Süße weiter schön am blasen war, sein Oberteil ausgezogen und war nun, wie meine Frau auch ganz nackt!„Rutsch ein wenig nach oben und leg Dich bequem aufs Bett, ich möchte mich jetzt auf Dich setzten“ befahl Sandra dem Lehrling.Sami rutschte nach oben, etwas mehr an den Nachttisch mit seinem Handy heran und Sandra krabbelt auf allen Vieren über Ihn, kniete sich über seinen Schwanz, brachte ihn mit einer Hand in die richtige Position, sah Sami dabei mit Ihren blauen Augen an und ließ sich ganz langsam auf seinem Prügel nieder! Sandra spürte wie Samis Schwanz in Sie eindrang, Stück für Stück immer tiefer in meine Süße hinein!!! Sami lag still da und genoss das unbeschreibliche Gefühl in die enge Spalte meiner Frau einzudringen. Ganz ohne Probleme verschwand Samis Schwanz bis zum Anschlag in meiner Süßen. Sandra stützte sich auf seiner Brust ab und blieb, als der Schwanz des Lehrlings komplett in Ihr steckte, ruhig auf Sami sitzen und genoss das immer wieder so großartige Gefühl in dem Moment, wenn Sie den Schwanz ganz in sich aufgenommen hat!!!!Sie beugte sich nach unten und küsste Sami, nahm seine Hände und legte sie auf Ihre Hüften, während Sie begann sich vorsichtig zu bewegen. Langsam begann Sie Sami zu reiten, mal vor und zurück, dann mal hoch und runter!„Nimm meine Brüste, ich mag es wenn man mir an den Brüsten herumspielt und leicht knetet, wenn ich reite“ bat Sandra Sami.Dieser ließ sich nicht noch einmal bitten und schnappte sich, die vor seinem Gesicht wackelnden, herrlichen Titten mit beiden Händen! Mit den Daumen spielte er an Sandras inzwischen harten Nippeln, während meine Süße Sami weiter schön ritt! Nach eine Weile beugte sich Sandra nach hinten, stützte kültür escort sich auf Samis Schienbeine ab und bewegte sich so auf dem Schwanz hoch und runter! So hatte Sami einen perfekten Blick auf die Spalte meiner Frau und sah wie sein Schwanz immer wieder dort eindrang, wieder heraus kam, kurz die rote Eichel sichtbar war um gleich wieder in meiner Süßen zu verschwinden! Ein herrlicher Anblick, bestimmt auch auf dem Video, denn das Handy stand perfekt und auch das Licht sollte alles gut ausleuchten, was auf dem Bett gerade geschah!Sandra legte nun einen Gang zu, fickte den Lehrlingsschwanz schneller, begann leise zu stöhnen und es schmatzte immer mehr, als der Riemen von Sami immer wieder den Weg in meine Süße fand! Dann wechselte meine Frau wieder Ihre Position und legte sich jetzt auf Sami drauf und bewegte nur Ihren Hintern auf und ab! Immer wieder nahm Sie den harten Schwanz komplett in sich auf, küsste Sami dabei und schnurrte wie ein Kätzchen als Sami immer wieder Ihre großen zappelnden Brüste bearbeitete! So fickten die Beiden eine Weile schön herum und hatten Ihren Spaß, Sandra gab sich aber auch große Mühe um den kleinen Türkenbengel nicht zu enttäuschen!Dann wollte Sami auch mal die Stellung wechseln, packte Sandra und warf Sie auf den Rücken, sein Schwanz flutschte während dieser Aktion nicht heraus und so konnte er meinen Schatz gleich weiter ficken und drückte Sandra bei jedem Stoß tief in die weiche Matratze! Sami hatte Sandra jetzt so positioniert, dass Ihre Füße zum Handy zeigten, er drückte mit seinen Beinen Ihre Schenkel auseinander, so dass Ihr Fotzenloch genau im Bild war, in das er mit großem Genuss immer und immer wieder hinein stieß! Sandra lag auf dem Rücken und überlies Sami jetzt „Arbeit“, Sie stöhnte recht laut um ihn immer mehr an zu feuern. Immer schneller stieß er jetzt zu, seine Eier klatschten an den Hintern meiner Süßen, die Spalte war so feucht, das es bei jedem Stoß schön schmatzte!!!Sandra feuerte ihn jetzt laut an „ Ja, komm gib es mir, fick mich, jaaaa komm, komm, spritz ab, gib mir deine Soße, spritz alles in mich hinein, fick die geile Sekretärin, gib mir die extra Portion Soße, die ich immer bei Euch im Laden möchte, ficke Deine Stammkundin, oh jaaaa so ist es guuut“ und drückte mit Ihren Füßen seinen Hintern fest auf sich drauf, als Sie spürte, wie sein Prügel in Ihr zu zucken anfing!Sami stöhnte laut auf als er sein Sperma in meine Süße tief hinein pumpte. Immer wieder zuckte sein Schwanz und er quetschte das Letzte aus sich heraus! Er war völlig in Extase, stieß weiter zu als er schon lange abgespritzt hatte, sein Schwanz war noch immer hart als er endlich zur Ruhe kam und sich zur Seite wälzte!Dann lagen Beide nebeneinander auf dem Rücken, Samis mit Sperma und Fotzenschleim völlig verschmierter Schwanz lag wie eine dicke Wurst auf seinem Oberschenkel und Sandra meine Süße atmete noch immer stoßweise und genoss das Gefühl des langsam verebbenden Orgasmus, den Ihr der Junge Türkenlümmel verpasst hat! Zwischen Ihren leicht gespreizten Beinen lief sein Sperma aus Ihrer blank rasierten Spalte und tropfte auf das weiche Bettlaken und bildete einen klebrigen Fleck unter Ihrem Hintern!Und das Handy machte weiterhin gestochen scharfe Aufnahmen….Sandra beugte sich zu Sami herüber, nahm seinen Kopf und gab ihm einen langen Kuss, streichelte ihn dabei über den Bauch und weiter unten ertastete Ihre Hand seinen glitschigen Schwanz und zwischen seinen Schenkeln seinen kleinen, jetzt leer gepumpten Sack! Zärtlich spielte Sie daran herum und bemerkte, wie der Prügel wieder zum Leben erwachte! Das war der Vorteil von einem jungen Mann, meistens war dort eine 2. Runde gut möglich, nicht wie bei den älteren Kollegen, die sich nach der ersten Runde, schnarchend auf die Seite wälzten und Sandra zusehen musste, wie Sie zurecht kam und sich selbst die nötige Entspannung besorgen musste!Leider war aber für eine 2. Runde mit Sami jetzt keine Zeit, dass müssen die Beiden auf später verschieben, sehnsüchtig schaute Sandra nach unten auf den sich reckenden Schwanz, gern hätte Sie Ihn gleich noch mal in sich gespürt, aber aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben!!! Als Sie so den Schwanz betrachtete, schaute Sie auf Ihren Reisewecker auf dem Schreibtisch, um zu sehen, wieviel Zeit bis zum Abendessen noch übrig blieb, und da blieb Ihr Blick an Samis Handy hängen, das neben dem Wecker stand und aufs Bett gerichtet war! Sandra ließ sich die Überraschung nicht anmerken und wusste sofort, das Sami sie heimlich die ganze Zeit gefilmt hatte! So ein kleiner durchtriebener Schlingel, dachte sich meine Süße, sagte aber nichts und tat so als sei alles in Ordnung! Er sollte sich aber noch wundern….Sandra küsste Sami noch ein letztes Mal und sagte zu Ihm „ Ich geh jetzt ins Bad, kommst Du mit unter die Dusche?“„Ja gleich, ich markantalya escort komme gleich nach und bin sofort bei Ihnen Sandra!“ antwortete Sami.Sandra rutschte an die Bettkante am Schreibtisch, reckte sich noch mal gut sichtbar für die Kamera direkt davor, lächelte direkt in die Kamera und formte einen Kussmund, so dass der Betrachter genau mit bekam, dass Sie Bescheid wusste und kein Problem mit der Sache hatte und gern Ihren Traumkörper zeigte! Sami bekam davon aber nichts mit, wird es später erst merken…. Sandra hopste aus dem Bett, zog noch Ihre Heels aus, die Sie beim Ficken die ganze Zeit angelassen hatte, und verschwand ins Bad! Die Tür lies Sie offen und die Dusche rauschen und konnte so beobachten, wie Sami sich das Handy nahm und drauf herum tippte….„Sami, kommst Du?“ fragte meine Frau aus dem Bad heraus.„Ja doch“ antwortete er kurz und tippte hektisch weiter auf dem Handy herum.Dann stand er auf, legte das Handy auf den Schreibtisch und ging ins Bad zu meiner Süßen.Sie stand schon unter der modernen, bodentiefen Dusche, in welcher gut und gerne 4 Personen Platz haben könnten! Sandra begann Samis Oberkörper mit Duschgel einzucremen und Sami tat das Gleiche bei meiner Frau, gegenseitig wuschen Sie sich ab, besonders intensiv beschäftigten sich Beide mit dem tüchtig vollgesauten Geschlecht des anderen. Sandra wusch Samis Schwanz und seine Eierchen schön mit beiden Händen, während Sami mit Hand und Brause die Spalte meiner Frau von seinem Sperma und dem Fotzenschleim befreite! Beide schienen viel Spaß daran zu haben, den anderen zu waschen, was man auch an der Reaktion sehen konnte, Samis Schwanz stand wieder in voller Pracht und drückte gegen Sandras Bauch und immer wenn Sami Sandras Kitzler berührte stöhnte Sie kurz auf und zuckte zusammen, Ihre Nippel waren immer noch hart und signalisierten Sami, das meine Süße wieder geil war!Diesmal war es Sami der auf die Uhr im Bad schaute, es war 10 nach Halb Sechs, aber bei Ihm war es kurz vor Um, oder besser gesagt kurz vorm abspritzen…. Er packte meine Süße an der Hüfte, drehte Sie kurzer Hand um, stellte sich hinter Sandra, sein Schwanz drückte an Ihren Hintern und Sie wusste, was Sami wollte! Meine Frau beugte sich nach vorn, stützte sich mit beiden Händen an der Glasscheibe ab, machte die Beine etwas weiter auseinander und so konnte Sami ohne Probleme ein weiteres Mal in meine Frau, diesmal im Stehen, von hinten eindringen! Jetzt fand er den Eingang sofort, stieß sofort tief in Sie hinein und begann sofort meine Frau hart zu ficken! Sandras dicke Titten schwangen im Takt seiner Stöße hin und her, mit beiden Händen packten er Sandra an den Hüften und rammte seinen Türkenprügel immer wieder ohne Erbarmen in Sie hinein! Doch Sandra liebte es, auch mal hart genommen zu werden und genoss seine kräftigen Stöße! Die Aktion dauerte vielleicht nur 2 Minuten, dann zuckte der Schwanz ein 2. Mal in meiner Süßen herum und Sami hatte seinen 2. Orgasmus. Sandra diesmal leider nicht, dafür ging es Ihr doch zu schnell, aber trotzdem war Sie sehr zu Frieden! Sami Schwanz flutschte aus meiner Süßen heraus, Sandra drehte sich um, nahm sich wieder die Brause und wusch Samis Schwanz ein 2. Mal…„Was war denn das, Du kleiner Schlingel, Du kannst mich doch nicht so einfach abficken!? Oder wolltest Du mal probieren wie es mit mir in der Mittagspause so läuft, wenn die Kollegen oder demnächst auch Du, mich schnell mal benutzen möchten? So musst Du dir das nämlich vorstellen, viel Zeit zum fummeln und knutschen ist da nämlich nicht, da muss alles passen, damit der Kollege auch seinen Spaß hat und in wenigen Minuten schnell zum Höhepunkt kommt! Bei Dir hat das ja jetzt sehr gut funktioniert!“ schimpfte Sandra zuerst, lächelte dann aber und begann Sami mit dem großen weichen Badehandtuch abzutrocknen!„Entschuldigen Sie bitte Sandra, aber ich konnte nicht anders, ich war schon wieder so geil auf Sie und als Sie so zuckten und stöhnten als ich Sie wusch, überkam es mich plötzlich, dann noch Ihr so perfekter knackiger Hintern, da musste ich Sie einfach von hinten nehmen….!“ versuchte Sami sich zu rechtfertigen.„Alles gut mein kleiner Stecher, mir hat es doch auch gefallen, aber jetzt los, wir kommen sonst noch zu spät zum Essen!“ trieb Sandra Sami zur Eile an.Schnell sprangen Beide in Ihre Sachen, Sandra in ein bezauberndes dunkelblaues Kleid mit einem praktischen Reißverschluss am Rücken, dazu passende Heels.Sami durfte den Reißverschluss am Kleid schließen und als Sandra dann später aus dem Bad kam, fix frisiert und etwas Makeup im Gesicht, die Lippen dezent rot angemalt, konnte er sich gar nicht satt sehen, so hübsch sah meine Frau aus und das Kleid brachte Ihre Figur auch perfekt zur Geltung! Nicht zu glauben das er diese Traumfrau vor ein paar Minuten ficken durfte, es war für Ihn wie in einem Traum!!!Dann verließen Beide Sandras Zimmer und gingen Richtung Restaurant wo die Anderen bestimmt schon warteten!Wenn Ihr wissen möchtet, wie der Abend weiter geht, dann schreibt mir bitte, würde mich auch freuen zu lesen, wie Ihr die Story findet! Ich hoffe sie gefällt Euch wieder.Euer PS82

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın