Meine Erzieherin Frau Brandt 5

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Meine Erzieherin Frau Brandt 5Es war spät nachts , als ich neben Anna aufwachte.Das Zimmer war in einem blauem Neonlicht getaucht , das die Reklametafel des Motels von draussen hereinwarf.Anna schlief immer noch.Lag eng an mir gekuschelt und schnarrchte leicht.Ich konnte mir ein Grinsen nicht verkneiffen.Jeder Moment mit ihr war Gold wert.Ihr nackter Körper war in dem blauem Licht getaucht.Sanft streichelte ich ihr über´s Gesicht , runter zu den Brüsten , über den Bauch und endete schliesslich zwischen ihren Beinen.Zögernd zog ich meine Hand zurück.Entschloß mich Sie auf eine ganz besondere Art und Weise aufzuwecken.Vorsichtig richtete ich mich auf.Löste mich aus ihrer Umarmung.Schlich mich runter zu ihrer Vagina.Behutsam legte ich ihre zwei Beine auseinander.Sie hatte immer noch nichts bemerkt und schlief weiterhin.Jetzt hockte ich in unmittlebarer Nähe vor ihrer Grotte.Meine Finger fuhren über ihre Schamlippen.Legten Sie auseinander , damit ich mein Mundwerk an ihre Klitoris reiben konnte.Gierig ließ ich meine Zungenspitze auf ihren Kitzler schweiffen.Mein Mund wurde mit dem Geschmack ihres aufsteigenden Fotzensaft dominiert.Instinktiv fuhren meine Hände um ihre grossen und weichen Schenkel.Hielten Sie fest umklammert.Währendessen leckte ich fleissig weiter.So langsam musste es ihr aufgefallen sein.Ihr Atem wurde schneller.In kurzen Abständen fing Sie an sich zu bewegen.Drehte ihren Kopf hin und her.Ihre Hände fuhren übers Bettlaken , so als ob Sie nach Halt suchen würde.Egal wie fest meine Hände ihre Hüften hielten , durch die stetig kräftig werdenden Bewegungen des Beckens verlor ich fast die Kontrolle.Erneut festigte ich meinen Griff.Sie war inzwischen wach.Schaute zu mir herunter und fragte stöhnend , “Was machst du da ?”Der Fotzensaft vermehrte sich in meinem Mund.Sie wurde immer feuchter.Ihr Körper zitterte unter meinen Leckeinheiten.”Das fühlt sich richtig gut an.Leck meine Fotze aus !”Stammelte Sie.Ihre Hüften bäumten sich auf und Sie wurde von einem heftigen Orgasmus bearbeitet.Die canlı bahis siteleri ganze Zeit über hielt ich ihre Hüften fest und leckte weiter.Ihr stöhnen ging über zu einem lachen.”Okay , das reicht…”Triumphierend ließ ich von ihr ab.Benommen lag Sie auf dem Bett.Fing an sich selbst zu streicheln.Ich setzte mich ans Ende des Betts.Wartete , das Anna auf mich reagierte.Sie richte sich auf.Schmiegte sich von hinten an mich ran.Ich spürte die harten Nippel , die an meinem Rücken reibten.Ihre Arme hatte Sie um meine Schultern gelegt.Ihr Gesicht schmiegte sich seitlich an meinem Kopf.Sie flüsterte mir ins Ohr , “Ich liebe es wie du mit meinem Körper umgehst.Das macht mich richtig geil!”Frech biss Sie mir ins Ohrläppchen.Die Fingernägel fuhren über meine Brust.Sie drückte ihre Brüste immer kräftiger gegen mich.”Ich will deinen geilen Arsch auf mir spüren , Anna.Kom her.”Forderte ich Sie auf.Geschmeidig glitt Sie vom Bett herunter , an mir vorbei.Baute sich vor mir auf und drehte sich um.Präsentierte mir voller Stolz ihren sanduhrförmigen Körper.Obwohl Sie so kräftig gebaut war , lag alles gut verteilt an ihr.Sekundenlang fixierten sich meine Blicke natürlich auf ihren üppigen Hintern.Ich konnte es nicht mehr länger abwarten.Blitzartig fuhren meine Hände um ihre grossen Hüften.Zogen ihren gewaltigen Arsch in Richtung von meinem zwischenzeitlich steiffen Schwanz.Gekonnt setzte Sie sich auf mich , so daß mein harter Pimmel zwischen ihre zwei gewaltigen warmen Pobacken umfasst wurden.Es war ein himmlisches , aber auch auch verdorben geiles Gefühl.Anna´s riesige , weiche und warme Arschbacken massierten meinen Schwanz.Ihr süsses schweres Gewicht hockte auf mir reibend.Engumschlungen hatten sich meine Hände um ihre Hüften gelegt.Während ich ihren Nacken mit küssen komplimentierte.Sie schnurrte wie ein Kätzchen.”Dieser Moment wird für immer nur uns beiden gehören.”Säuselte Sie leise vor sich hin.In ekstatischen Bewegungen wippte ihr Becken vor und zurück.Manchmal öffneten sich bahis siteleri ihre Pobacken.So weit , daß mein hartes Glied an ihre schon wieder feuchte Möse stiess.”Was bist du nur für eine notgeile Schlampe ?”Fragte ich schamlos.Herzhaft lachte Sie los.”Da kannst du mal sehen was mein Prachtarsch so alles mit dir anstellt !”Konterte Sie humorvoll.Wir waren beide liebestoll und nahmen uns gegenseitig nicht zu ernst.Weiterhin kreisten ihre prächtigen Pobacken auf meinem Prügel herum.Mit der Zeit wurde ich immer schärfer.Atmete den Geruch ihres Körpers ein.Was alles noch intensiver machte.Sie warf ächzend ihren Kopf zurück.Lehnte sich an mich.Derweil massierten meine beiden Hände kräftig an ihren grossen Brüsten.”Ich bin schon feucht , baby.”Gestand mir Anna.Sie wollte gefickt werden.Oral befriedigt zu werden reichte ihr nicht.Ihre geile nasse Fotze verlangte ausgefüllt zu werden.Ich ließ meine Zunge auf ihren Nacken tanzen.Was Sie richtig scharf machte.”Ich will das du dich seitwärts auf´s Bett legst.Zeig mir deine geilen Schenkel.”Sie ließ von mir ab.Stand auf und legte sich wie von mir gewünscht seitlich auf das Bett.Wartete darauf genommen zu werden.Ich stieg zu ihr auf die Koje.Winkelte ihr oberes Bein an und umfasste ihren Hintern.Gleichzeitig führte ich langsam meinen harten Penis in ihre nasse willige Scheide.Kurz keuchte Sie auf.Und schon ging das wollüstige Gerammel los.Meine Lenden klatschten immer wieder gegen ihre Arschbacken.Hämmerten meinen Prügel immer tiefer in Anna´s intimen Garten rein.Von ihr kamen nur noch hechelnde Geräusche.Sie hatte ihren Mund weit aufgerissen und verlor sich in ihrem Sexwahn.An einer der grossen Nippel ihrer Brüste zwirbelte Sie oder zog daran.Für mich war es einfach nur schön zu betrachten wie sehr sich diese reife Frau gehen liess.Ganz natürlich ihre sexuellen Triebe gemeinsam mit mir auslebte.”Wenn du so weitermachst komm ich wieder !”Fing Sie an zu wimmern.Unerbittlich steigerte ich meine harten stösse.Sie biss ihre Zähne zusammen.Wild lagen canlı bahis ihr die braunen langen Haare ins Gesicht.Plötzlich umfasste ihre Hand die meine , die auf ihren Schenkel lag.”Du musst jetzt kommen.Ich halt das nicht mehr aus !”Bittete Sie mich.Mir war das egal.Es machte mich nur noch schärfer.Ich zog meinen Pelvis immer mehr nach hinten , damit ich beim eindringen umso tiefer in ihre nasse Vagina stossen konnte.Obwohl Anna genug vom Sex hatte und andauernd versuchte sich von mir zu lösen , merkte ich wie ihre Pflaume förmig auslief.”Baby , mein Körper hält das nicht mehr aus !Du musst jetzt kommen !”Versuchte Sie weiterhin mit mir zu verhandeln.Unterdessen wußte Sie wie geil mich ihre Fotze gemacht hatte.Wie ein wildgewordener Hengst fickte ich weiter.”Du machst mich total bekloppt , du Hurensohn.Hör auf mich zu ficken !”Schrie Sie mich an.Schon fast verzweifelt.Ihre Bewegungen wurden immer hektischer.Sie war wieder kurz davor !Das war mir klar , weil ihre Pforte sich immer mehr um meinen Schwanz kontrahierte.Und das Gefühl machte Sie wahnsinnig vor Geilheit.Genauso wahnsinnig wie ich gerade war.”Anna deine Fotze macht süchtig !”Grunzte ich.Unerbittlich bummste ich meine Erzieherin weiter.Nur noch ein Gedanke trieb mich an.Fick Sie richtig durch !Und so kam ich unter einem wilden , zuckenden und herrischen Orgasmus.Drückte Anna´s Körper heftigst an mich.Während mein Sperma in ihren Unterleib schoß.Was Sie auch inständig spürte.Es musste wohl so intensiv für Sie gewesen sein , weil Sie kurz danach auch kam.”Mein Gott , ich komme schon wieder !”Brüllte Sie los.Bäumte ihren Körper auf und atmete schwer.Langsam kam Sie wieder zur Ruhe.Ich hatte mich währendessen zu ihr gelegt , als ich bemerkte wie Sie anfing zu weinen.Sofort nahm ich Anna in meine Arme.Unter Tränen gestand Sie mir , “Du hast genau gewußt was ich wollte.Du warst so tief in mir drin.Mein Herz pocht immer noch wie wild !”Schliesslich drehte Sie sich zu mir um und schaute mich ratlos an.Lächelnd erwiderte ich den Blick.Legte die Hand auf ihre Wange.”Wir gehören zusammen , Anna.”Wortlos schloss Sie mich in ihre Arme.Kurz danach schliefen Anna und ich ein.Zufrieden ließen wir diesen Tag hinter uns.Wohlwissend , daß noch ein weiterer vor uns lag …

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın