Die Arbeitskollegin Teil2

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Die Arbeitskollegin Teil2Ich wunderte mich immer noch, was gerade passiert war…wie mutig von ihr. Sie kam rein und entblößte sich wortlos und ich hab sie gefickt. Unglaublich…Der nächste Arbeitstag kam und ich war sehr aufgeregt. Meine Kollegin schlug vor, dass sie in der Mittagspause in mein Büro kommt. Völlig nervös konnte ich die Zeit nicht abwarten bis zur Pause. Dann war es soweit. Wieder hatte Sie ein kurzes Kleidchen an und kam mit einem bezaubernden Lächeln in mein Büro. “Besser, wenn Du die Tür zumachst…?” Ich dann ja klar…und habe dann noch abgeschlossen. Sofort küssten wir uns leidenschaftlich im Stehen…dabei zog ich ihr das Kleidchen aus und sie war nun splitternackt vor mir….ihre kleinen festen Brüste waren wunderschön anzusehen…die wohlgeformten Nippel waren hart vor Aufregung und ihre Hüfte…ein Traum…dazu der schöne Knackarsch. Sie setzte sich in meinen Bürostuhl und spreizte die Beine. Diese wunderschöne rasierte Fotze lächelte mich an und ich fing natürlich gleich an, diese zu lecken. Mit den Händen spreizte ich leicht ihre Schamlippen, so dass sich der fethiye escort Kitzler schön rausdrückt. Mit der Zunge gab ich dem Kitzler leichte Stupser und merkte, wie nass sie dabei wurde. Ein Blick nach oben und ich sah, dass sie ihre Augen geschlossen hatte und ihre Lippen leicht aufeinander presste.Ich leckte weiter…ging in einem bestimmten Rhythmus durch ihre Spalte und schob dabei ein Finger in ihre Fotze. Dieser war natürlich schön befeuchtet von ihrem Lustsaft, so dass ich es wagte den einen Finger in ihr Poloch zu stecken. Sie zuckte kurz und lies mich dann doch gewähren.Ihre Muschi hat sooo gut geschmeckt…ich leckte sie immer wilder und saugte zwischenzeitlich an ihrem Kitzler, den ich dann zusätzlich wichste…mit meinen Händen bin ich dabei hoch über ihren Bauch gefahren zu den Brüsten.Meine Zunge fickte Ihr Loch und es wurde immer nasser zwischen ihren Beinen. Ich legte eine Hand auf ihre Bauchdecke um zu spüren, wann ihr rhythmisches Zucken beginnt. Wieder bearbeitete ich den Kitzler und dann kam das Zucken…Kontraktionen in ihrem Unterleib und ihr Atem stockte …und escort fethiye ging dann schneller…stockte wieder…und wieder. Sie hatte einen Orgasmus. Ihr ganzer Körper wechselte zwischen Spannung und Entspannung. Mein Finger in ihrem Poloch merkte das noch am deutlichsten. Fest presste sie ihre Rosette zusammen und lies wieder los. Als sich bei ihr alles entspannte, küsste ich ihre Muschi und wanderte mit meinem Mund über ihren Bauch…zu ihren Brüsten dann schließlich küssten wir uns nochmal leidenschaftlich… Die Mittagspause war um und sie verschwand aus meinem Büro…Ich sass da mit meinem steifen Glied und wollte jetzt unbedingt abspritzen…aber der Betrieb geht ja weiter.Diesmal kam eine Mail in der sie schrieb, dass es wunderschön war…vor allem, weil ihr Freund sie einfach nicht lecken will. Er hat keinen Spaß daran. Dann fragte sie noch in der Mail, ob ich noch einen harten Schwanz hätte. Natürlich hab ich geantwortet, dass der hart wie Beton ist. Darauf hatte ich nun keine Antwort mehr bekommen. Kurz vor Feierabend stand sie wieder in der Tür…kam rein und machte fethiye escort bayan hinter sich die Bürotür zu. “Na, pack ihn aus, ich blas Dir den Sack leer” Ruckzuck hatte ich die Hose auf und schon umschlang sie mit ihren Lippen meinen Schwanz. Sie lutschte und saugte wie der Teufel an meinem Gemächt und versuchte dabei meinen Schwanz so tief wie möglich in ihren Mund aufzunehmen. Mit einer Hand spielte sie mit meinen Eiern und mit der anderen hielt sie eine Pobacke fest. Sie schmatzte richtig und es scheint ihr richtig zu gefallen, mir einen zu blasen. Das war ich von Zuhause nicht gewohnt. Da konnte ich immer spüren, wie meine Ehefrau sich eher davor ekelt, meinen Schwanz in den Mund zu nehmen. Meine Kollegin hingegen schien das zu genießen. Sie lutschte und saugte immer noch wie wild und presste auch dabei ihre Lippen über meinen Eichelkranz…Lange konnte ich diesem Blaskonzert nicht standhalten und entlud einfach frei und ohne Bedenken meinen ganzen Druck in ihrem MundIhr Schnaufen signalisierte mir, dass ihr das gefällt und sie schluckte alles…wirklich alles. Sie quetschte sogar meinen Schaft, bis der letzte Tropfen aus meinem Schwanz kam und nahm diesen dann auch noch genüsslich auf. Mit einem Zwinkern wünschte sie mir einen schönen Feierabend und ging…Wieder war ich gespannt, was am nächsten Tag sein wird…

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın